Eigentherapeutische Schmerzbehandlung durch Shiatsu

Als Ausdehnung der ausschließlichen Westlichen Medizin und mit mehr Selbstverantwortung für unsere eigene Verfassung halten auch dauernd mehr fernöstliche Praktiken Einrückung in hiesiges Leben. Shiatsu oder Tai Chi sind bloß zwei der durchschlagenden Praktiken, um alternativ zu der körperlichen genauso die psychische Gesundheit zu gewinnen und zu kriegen. Gründend auf traditionellen Bräuchen vereinigen Tai Chi, Qigong und Yoga mehr als lediglich die asiatische Abstammung. Shiatsu nun macht sich ebendiese Traditionen zunutze und erweitert jene in eine zeitgerechte Verwendung. Viele weitere, hilfreiche Informationen finden Sie auf https://www.shiatsufederation.eu/
Demnach verwundert es keineswegs, dass dabei zumindest fünf bedeutsame Gemeinsamkeiten existieren, die synergetisch wirken.

1. Meridiane

Sowohl Shiatsu als gleichermaßen Tai Chi beruhen auf der Lehre der Meridiane. Jene findet genauso in der konventionellen Traditionellen Chinesischen Gesundheitslehre (TCM) Verwendung. Meridiane sind jene Energiebahnen, welche unseren Leib durchziehen. In denen und durch sie werden die Organe versorgt. Was für die Bevölkerung der okzidentalen Region über viele Jahre geheimnisvoll schien, hat in China, Indien oder Japan schon lange Tradition im Verstehen und der Inanspruchnahme.
Eine Ausbildung von dem Köper als allumfassendes System, wessen Einzelteile keinesfalls abgeschottet zu studieren sind, ist für uns eine Wiederentdeckung. In Asien ist Kontakt damit fortwährend natürlich.

2. 5-Elemente-Lehre

In keiner Weise minder unfasslich scheint für einen abendländischen Zuschauer a prima vista die 5-Elemente-Lehre. Genauso an dieser Stelle begegnen sich Shiatsu und Tai Chi.
Alle beide machen einander das Wissen um jene fünf Wandlungsphasen Erde, Feuer, Wasser, Luft und Metall zunutze bei den Zeremonien und Handhabungen. Von dem Zustandekommen bis zum Vergehen skizzieren die Wandlungsphasen einen Zusammenhalt innerhalb Erdenbürger, Umwelt und Garten Eden. Daraus durchdacht erwuchsen die in einander geschlossenen fließenden Bewegungsformen vom Qigong, die als Folge wiederum im Tai Chi erweitert wurden.

3. Balance als Zweck

Sowie Tai Chi als auch Shiatsu zielen in der Reaktion auf den lebenskräftigen Durchfluss der Lebensenergie im Körpersystem. Ying und Yang vermögen in Übereinstimmung kommen. Jene weich fließenden Bewegungen, welche wir eigenhändig beim Tai Chi ablaufen lassen, spendieren uns ein Bestehen im Hier und Jetzt. Sie garantieren satte Aufmerksamkeit auf das, was ist.
Bei dem Shiatsu entsteht das identische Moment über einen Behandler, der mit mildem Druck oder in dem, wie er den Leib bewegt, gestaute Innere Kraft wiederholt zum Fließen bringt. Ein Übermaß kann abgegeben werden, ein Mangel wird erhoben.

4. Unterstützung auf körperlicher Lage

Mit Hilfe von zartem Druck oder Ausweiten lockern sich im Kontext mit allen Praktiken Behinderungen. Das Glaube in die leibeigenen Selbstheilungskräfte wird dann befördert und reaktiviert. Atem oder Lockerung tragen zu dem Erreichen bei. In einer Kooperation unter Einsatz von einem Coach und Behandler könnten auf diese Weise Rückenschmerzen verschwinden, Menstruationsprobleme behoben werden, Kopfschmerzen, Verdauungsprobleme oder Beschwerden des Bewegungsapparates verbessert werden.
Alle beide Praktiken eignen sich gleichermaßen für die verträgliche Geburtsvorbereitung, lenken die Erholung nach einer Erkrankung oder OP zustimmend oder können weitere Behandlungen adäquat begleiten.

5. Geistige Mithilfe

Alternativ zu einer alleinig körperlichen Reaktion, profitiertgleichfalls die Seele von der Arbeit mit den fernöstlichen Ritenen. Dieser ruhig rauschende Atem bei dem Tai Chi findet sich genauso im Qigong und diesen Praktiken, die daraus erwachsen sind. Das Bewusstwerden des leibeigenen Ichs, das Eintreffen im Augenblick tut nicht nur gut, sondern hilft auch bei Angststörungen, Lernblockaden, Abgeschlagenheit, eskortiert Wachstums- und Reifeprozesse und macht die Welt ein klein bisschen lichter bei schwermütigen Gereiztheiten.
Was hier so rätselhaft scheint, ist rohe Heiterkeit, die uns nochmals deutlich gestaltet wird in einer Maxime drum, dass wir mehr sind als eine Gesamtmenge unserer (in keiner Weise wunschkonform funktionierenden) Bestandteile.